Startseite

 

Herzlich Willkommen in der  Katholischen Kindertageseinrichtung des St. Bernhardusverein Hörstein

 

KIGA Hörstein

 

 

Jahresthema 2016 - 2017

“Spielen schafft Gemeinschaft”

  

„Wenn man genügend spielt, solange man klein ist,

trägt man Schätze mit sich herum,

aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann.

Dann weiß man, was es heißt,

in sich eine warme, geheime Welt zu haben,

die einem Kraft gibt,

wenn das Leben schwer wird.

( Astrid Lindgren )

 

Thema Spiel

Kinder lieben spielen und Kinder lieben es Neues zu lernen. Wann geht das besser, als im freien Spiel?
Wenn Kinder mit Spaß und Interesse einer Tätigkeit nachgehen, ist das Lernen „ein Kinderspiel“.

Das Spielen fördert die Entwicklung des Kindes ganzheitlich, es gibt dem Kind die Möglichkeit zur sozialen, emotionalen und kognitiven Entwicklung.
Beim Spielen wird Wissen in sämtlichen Lernbereichen erworben, wie z.B. Sozialkompetenz, mathematisches Wissen, Motorik, Selbstständigkeit, etc.

Kinder erforschen und erproben sich im Umgang mit eigenen Anforderungen und im Umgang mit Anderen. Sie entwickeln im freien Spiel eine rege Fantasie und probieren vieles aus, indem sie mit Gegenständen und der Umwelt experimentieren.

Im gemeinsamen Spiel treten die Kinder miteinander in Kontakt, sie kommunizieren miteinander, was wiederum zur Förderung und oft auch zum Erwerb der Sprache führt.

Auch die Motorik wird im Spiel gefördert.
So wird zum Beispiel beim Spielen im Garten die Grobmotorik gefördert, z.B. beim Klettern, Rennen, Hüpfen, etc.
Beim Bauen, Malen, Basteln, Schneiden, Kneten, etc. wird die Feinmotorik gefördert.

Rollenspiele gemeinsam mit Erwachsenen sind ebenfalls sehr wichtig. Diese eignen sich besonders dafür mit den Kindern ins Gespräch zu kommen, über Dinge und Themen die sie gerade beschäftigen.

Das lernen beim Spielen erfolgt eher unsichtbar, daher wird der Stellenwert des Spiels oft unterschätzt.


Kinder lernen im Spiel die Welt zu verstehen!